Globales Positionssystem im C-SCAN


 


Das -2010-System verfügt über ein voll integriertes globales Positionssystem. Der akkurate Längen- und Breitengrad aller Inspektionsstandorte lässt sich aufzeichnen, und anzeigen und erscheint im Inspektionsbericht.  Der direkte Abstand von vorher gespeicherten Inspektionsstandorten wird automatisch errechnet und angezeigt. Auf Wunsch in die Kalkulationen der „Signaldämpfung“ für jeden Pipelineabschnitt verwendet.  Der Bediener kann diesen Wert aber auch überschreiben und für den „Abstand“ auf Wunsch einen anderen Wert eingeben (Inspektion um Ecken, Kurven usw.).

Die GPS-Daten (Längen- und Breitengrad) können auch für einzelne Fehler, die bei der Inspektion gefunden werden, aufgezeichnet werden. Das unterstützt bei Bedarf die nachfolgende Überwachung oder schnelle Ausgrabung und Reparatur.

Die GPS-Informationen werden anhand der eingebauten 2010-GPS-Antenne vom weltweiten GPS-Satellitennetz empfangen und mit Dynalogs handelsüblicher Software verarbeitet.

Die Positionsgenauigkeit ist normalerweise besser als +/-5m.  Diese Informationen lassen sich schnell einholen und reichen allgemein für die meisten Zwecke aus.

Ein übliches GPS-Handgerät lässt sich am 2000 mit einer geeigneten Schnittstelle anschließen.    Je nach Eigenschaften des verwendeten GPS-Geräts können die Positionsdaten dann auf den Detektor übertragen werden und in die Datenaufzeichnungen eingegeben werden.